05. Juni 2019
Artgerechte Fütterung der Katze

Für das physische und emotionale Wohlergehen von Katzen ist es nicht nur wichtig, was ihnen gefüttert wird, sondern vor allem auch, wie sie gefüttert werden.

Die Schweizerische Tierärztliche Vereinigung für Verhaltensmedizin (STVV) hat ein neues Merkblatt zur artgerechten Fütterung der Katze herausgegeben. Die Lebensqualität der Katzen, die mit Menschen zusammenleben, wird von der Art der Fütterung direkt positiv oder negativ beeinflusst.

Die gängigste Fütterungsmethode sieht so aus, dass die Katzen entweder 24 h lang einen gefüllten Napf mit Trockenfutter zur Verfügung bekommen oder 2-3 mal täglich eine Mahlzeit im Napf serviert erhalten.
Bei Katzen, die Freigänger sind, ist ein konstant gefüllter Napf bei reichlicher Bewegung in der Natur durchaus möglich. Bei Wohnungskatzen kann eine dauerhafte Nahrungsquelle bei Langeweile schnell zu Übergewicht führen, da die Tiere, obwohl sie nicht hungrig sind, fressen.

Die Futtergabe findet laut der Tierärztlichen Vereinigung in der Regel immer am gleichen Ort statt, und bei mehreren Katzen werden oft alle gleichzeitig nebeneinander gefüttert.
Die Gelegenheit, Futter zu „erbeuten“, die Mahlzeiten über den Tag zu verteilen und diese alleine zu fressen, ist jedoch enorm wichtig für das Wohlergehen von Katzen und beugt nicht nur Verhaltensstörungen, sondern auch Über- und Untergewicht vor.

Am besten sollte man bei Trockenfutter Futterpuzzles bzw. Futterspiele nutzen, die die Katze über den Tag verteilt immer wieder gefüllt bekommt, ansonsten sollte sie mindestens 5 mal über den Tag verteilt gefüttert werden. Bei einem Mehrkatzenhaushalt, sollten die Katzen idealerweise getrennt gefüttert werden, oder mindestens in verschiedenen Höhen bzw. ohne direkten Sichtkontakt.
Auch sollte immer genügend frisches Trinkwasser vorhanden sein, das die Katze zum Beispiel durch einen Trinkbrunnen, zum Trinken animiert.

Was sind die Folgen einer falschen Fütterung?
Durch Stress kann es zu Vehaltensauffälligkeiten kommen und die Folgen von Übergewicht haben deutlichen Einfluss auf die Gesundheit der Katze. Diabetes und Gelenkprobleme sind hier nur zwei der vielen Probleme, die durch Übergewicht entstehen.

Das komplette Merkblatt der Schweizerische Tierärztliche Vereinigung für Verhaltensmedizin (STVV) finden Sie zum nachlesen hier. 

Starten Sie jetzt mit unserem artgerechten Futter mit viel tierischem Protein für Ihren Liebling.
Schmeckt nicht? Gibt’s nicht! Wir bieten Ihnen eine Akzeptanzgarantie.

Hier finden Sie unsere Basisnahrung für Katzen.